ABA Altenbeken

für bürgernahe Kommunalpolitik

Wahlbezirke Schwaney

Agathastraße

Am Füllenhof

Am Rotenberg

Bischof-Balduin-Straße

Brokstraße

Diekweg

Eckernkamp

Gartenstraße

Klusstraße

Ringstraße

Schlaunstraße

Schulstraße

Steindrüfft

Triftweg

Volkwortstraße

Zur Wulwerkuhle

Wahlbezirk 12

Für unsere ABA kandidiert

Thomas Keuter

“Ich kandidiere nicht als Selbstdarsteller, wie wir sie im Gemeinderat genügend haben”

„Wir brauchen hier in der Gemeindepolitik Menschen, die mutig und furchtlos sind. Die sich für die Demokratie einsetzen, die Weitsicht haben ohne dabei die politische Realität aus den Augen zu verlieren, die Fingerspitzengefühl besitzen und den Respekt vor dem Gegenüber wahren, die ihre Kompetenzen einbringen und an einem Strang ziehen" 

"Wir müssen einen gemeinsamen Weg finden, einen Kontext finden, aber keine faulen Kompromisse“

"Mein Ziel ist es , in den nächsten fünf Jahren politische Verantwortung zu übernehmen und dazu beitragen, frische und junge Politik sowie neue Ideen in den Gemeinderat zubringen. Weg von der "Abnick- und Mitläufer-Mentalität". Mein Engagement für den solidarischen Zusammenhalt in unserer Gemeinde möchte ich fortsetzen. Denn gerade jetzt darf man über Politik nicht nur reden oder schimpfen. Man muss sie machen!"

Was ist meine Aufgabe als Ratsmitglieds?

Als Ratsmitglied muss man letztlich Entscheidungen treffen: Ja, nein, vielleicht auch mal Enthaltung.  Wird die Straße saniert oder muss das Geld dieses Jahr für etwas anderes eingesetzt werden? Ist der Antrag zu XY gut oder schlecht, stimme ich ihm zu oder lehne ich ihn ab? Der Bürgermeister und die Verwaltung setzen diese Entscheidungen dann um. Zumeist agiert die Fraktionen in solchen Fragen geschlossen, weil man die Grundüberzeugungen teilt. Ein Ratsmitglied ist aber letztlich seinem Gewissen verpflichtet. Um Entscheidungen treffen zu können, muss man informiert sein. Das bedeutet Vorbereitung und Recherche. Oft sind Sitzungsunterlagen sehr umfangreich, gerade z.B. bei Bebauungsplanverfahren oder auch der rund 800-seitige Haushaltsplan. Das alles muss in der Freizeit durchgearbeitet werden, wenn man fundiert diskutieren und entscheiden möchte. Ob das, bei Allen Ratsmitgliedern, immer bei allen der Fall ist? Lassen wir es mal dahingestellt sein. Natürlich entscheidet man nicht nur Dinge, die einem von anderen Fraktionen oder der Verwaltung vorgelegt werden. Vielmehr versucht man die Entwicklung der Gemeinde zu gestalten. Dafür entwickelt man Ideen, schreibt Anträge und versucht so, die Entscheidungen auf die richtige Weise zu beeinflussen. Wenn die SPD / CDU z.B. feststellt, dass es zu wenige bezahlbare Wohnungen in Altenbeken gibt, entwickelt unsere Fraktion mit ihren jeweiligen Fachleuten, aus der Gemeinde, Ideen und Anträge z.B. für eine eigene Wohnungsbaugesellschaft, um das Problem zu lösen. Die Anträge werden dann in den Ausschüssen und im Rat beraten und entschieden. Als Opposition hat man es da sicherlich schwerer, die eigenen Ideen durchzubringen. Natürlich üben Ratsmitglieder auch eine Aufsichtsfunktion aus und verpflichten sich, nach den geltenden Gesetzen zum Wohle der Gemeinde zu wirken. 

google-site-verification: googled8af472637fdd96d.html
E-Mail
Anruf